Druckansicht der Internetadresse:

Sprach- und Literaturwissenschaftliche Fakultät

Lehrstuhl Interkulturelle Germanistik – Prof. Dr. Gesine Lenore Schiewer

Seite drucken

Partnerschaften des Fachgebiets

Die Interkulturelle Germanistik kooperiert mit einer Reihe nationaler und internationaler Partnerinstitutionen. In diesem Bereiche werden die Partner vorgestellt.

Germanistische Institutspartenrschaft Université d’Abomey-Calavi (Benin) – Université Lomé (Togo) – Universität BayreuthEinklappen

An der Germanistischen Institutspartnerschaft nehmen der Lehrstuhl für Interkulturelle Germanistik der Universität Bayreuth, das Département d’Etudes Germaniques der Université d’Abomey-Calavi, Benin, sowie das Département d’Allemandder Université de Lomé, Togo, teil. Durch die trilaterale Partnerschaft soll sowohl der Süd-Süd-Austausch der Germanistik in der Region gestärkt werden, als auch der fachliche und interkulturelle Austausch der Interkulturellen Germanistik Bayreuth mit den beiden Abteilungen aus Benin und Togo. Die Partnerschaft wird seit dem Jahr 2017 durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) bis vorerst 2019 gefördert; jedoch wird eine längerfristige und nachhaltige Kooperation angestrebt.

Flyer: deutsch/englisch/französisch

Lehrstuhl für Interkulturelle Germanistik an der Universität Bayreuth

Der Lehrstuhl für Interkulturelle Germanistik an der Universität Bayreuth ist eine der ältesten wissenschaftlichen Einrichtungen dieser Fachrichtung. Das Profil ist durch seine disziplinäre Breite mit interkultureller Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft, Deutsch als Fremdsprache, Mehrsprachigkeitsforschung und translationswissenschaftlichen Feldern geprägt. Besondere Aufmerksamkeit erhielten von Anfang an Aufbau und Pflege internationaler Kontakte u.a. mit Double-Degree-Studiengängen und Kooperationspartnerschaften. Enge Verbindungen bestehen zu der Gesellschaft für interkulturelle Germanistik GiG, deren derzeitige Präsidentin Frau Professor Schiewer die Lehrstuhlinhaberin der Interkulturellen Germanistik in Bayreuth ist, und dem Internationalen Forschungszentrum Chamisso, das von der Lehrstuhlinhaberin mitbegründet wurde und geleitet wird. In engem Austausch steht der Lehrstuhl auch mit dem international anerkannten Schwerpunkt der African Studies an der Universität Bayreuth. Die Interkulturelle Germanistik bietet sowohl einen Bachelorstudiengang als Haupt- oder Kombinationsfach sowie einen Masterstudiengang, der auch als MA-Doppelabschluss studiert werden kann, an.

Département d’Etudes Germaniques an der Universität d’Abomey-Calavi (UAC)

Die Université d’Abomey-Calavi ist die größte staatliche Universität in Benin. Die Abteilung Département d’Etudes Germaniques wurde 1984 als autonome Abteilung gegründet. Heute gibt es rund 1200 Germanistikstudierende, die von 13 Dozenten unterrichtet werden. Das Angebot des Département d’Etudes Germaniques umfasst die Bereiche Literaturwissenschaft, Linguistik, Landeskunde und Interkulturelle Germanistik. Die Universität bietet momentan einen Licence-Studiengang im Fach Germanistik mit den vier Schwerpunkten Interkulturelle Germanistik, Literatur, Landeskunde und Linguistik/Didaktik an. Der Licence-Studiengang wurde im akademischen Jahr 2012/13 eingeführt. Ein Master-Studiengang Interkulturelle Germanistik ist in Vorbereitung und orientiert sich auch an Inhalten der Interkulturellen Germanistik in Bayreuth, zu der es seit langem Kontakte gibt.

Département d’Allemand an der Universität Lomé (UL)

Das Département d’Allemand der Universität Lomé ist genauso alt wie die Universität selbst. Es entstand Anfang der 1970er Jahre gleichzeitig mit der Gründung der Universität Lomé, damals Université du Bénin. Es sind heute alle Studiengänge des LMD-Systems (Licence, Master und Promotion) am Départementd’Allemand vertreten. Die Gesamtzahl der Studierenden beträgt rund 1700. Außerdem nehmen etwa 3.000 weitere Studierende aus unterschiedlichen Fächern das Wahlangebot des Département d‘Allemand wahr. Das Lehrangebot umfasst Literatur, Landeskunde und Sprachunterricht. Im Fokus stehen interkulturelle Momente der Beziehungen zwischen Deutschland und Afrika sowie die gemeinsame Kolonialgeschichte von Deutschland und Togo aus kulturwissenschaftlicher Sicht, was eine Besonderheit darstellt. Das Département d’Allemand arbeitet außerdem am Aufbau eines berufsorientierten Masterstudiengangs mit dem Schwerpunkt „Übersetzung und Dolmetschen.“

Inhaltliche Schwerpunkte: Was haben wir vor?

Der Wlan-Baum: Interkulturelle Topologien des Deutschen in Westafrika
Im Fokus der Partnerschaft stehen die Intensivierung der bestehenden Zusammenarbeit der Hochschulen im Bereich der Germanistik sowie die gegenseitige Vermittlung von Impulsen in Forschung und Lehre. Übergreifende Zielsetzung ist die Etablierung einer starken Interkulturellen Germanistik in Lehre und Forschung mit Ausstrahlung in die Gesellschaften. Das in Togo und Benin bereits große Interesse an vertieften Kenntnissen der deutschen Sprache und Kultur stellt eine wichtige Voraussetzung für wirtschaftliches Engagement deutscher Unternehmen in der Region dar. Das Bild des WLAN-Baumes – ein Baum, unter dem der Empfang für das World Wide Web besonders hervorragend ist und unter dem die Teilnehmer der Partnerschaft während eines Workshops ihre freie Zeit verbrachten, um sich mit der Welt zu vernetzen – eignet sich als Bild für eine vernetzte, moderne und interkulturelle Welt unter einem sehr analogen afrikanischen Baum, der traditionellerweise in der Region einen Ort der Begegnung und des Austauschs darstellt. Diese Symbolik verdeutlicht auch das Ziel der Partnerschaft, interkulturelle Topologien des Deutschen in afrikanischen Kontexten zu erforschen.

Konkrete Forschungsthemen

  • „Herausforderungen der Globalität / Nationalismen für die westafrikanische Germanistik“
  • „Interkulturelle und kontrastive Linguistik in mehrsprachigen afrikanischen Kontexten (Lehre und Forschung)“
  • „Deutschland – (West)Afrika: Kulturbegegnungen in der Kolonial- und Postkolonialzeit“

Konkrete Projekte 2017

  • Lehrendenaustausch
  • Nachwuchsförderung durch die Identifizierung von Promovenden und Stipendiaten
  • Studien- und Forschungsaufenthalte in Bayreuth, Benin und Togo
  • Vorbereitung der Forschungsaktivitäten zu den Schwerpunkten und dem thematischen Profil der Partnerschaft: Konkretisierung der literaturwissenschaftlichen Schwerpunkte im Rahmen der Lehr- und Forschungsaufenthalte
  • Vorbereitung und Organisation der GiG-Tagung 2018
  • Identifikation angemessener Lehrmaterialien in Hinblick auf die virtuelle Bibliothek
  • Planung und Vorbereitung der Arbeitsmarktanalyse
  • Initiierung der Schwerpunkte und des thematischen Profils der Partnerschaft: Workshop zur Curriculumsentwicklung in Togo

Geplante Projekte für 2018

  • Lehrendenaustausch
  • Nachwuchsförderung durch die gemeinsame Betreuung von Promovenden und Stipendiaten
  • Studien- und Forschungsaufenthalte an den Universitäten Bayreuth, Abomey-Calavi und Lomé
  • Intensivierung der Forschungsaktivitäten zu den Schwerpunkten und des thematischen Profils der Partnerschaft: Vorbereitung gemeinsamer Aufsatz- oder Buchpublikation im Rahmen der Lehr- und Forschungsaufenthalte
  • Durchführung der GiG-Tagung 2018
  • Aufbau der virtuellen Bibliothek
  • Durchführung der Arbeitsmarktanalyse
  • Workshop in Benin

Geplante Projekte für 2019

  • Lehrendenaustausch
  • Nachwuchsförderung durch die gemeinsame Betreuung von Promovenden und Stipendiaten
  • Studien- und Forschungsaufenthalte an den Universitäten Bayreuth, Abomey-Calavi und Lomé
  • Intensivierung der Forschungsaktivitäten zu den Schwerpunkten und des thematischen Profils der Partnerschaft: Vorbereitung gemeinsamer Aufsatz- oder Buchpublikation im Rahmen der Lehr- und Forschungsaufenthalte
  • Vorbereitung der Publikation der GiG-Tagungsakten
  • Fertigstellung der virtuellen Bibliothek
  • Auswertung der Arbeitsmarktanalyse und Implementierung der Ergebnisse in die Curricula
  • Workshop Methoden und Qualitätssicherung in Togo

Kontakt zu uns
Haben Sie Vorschläge für Kooperationen, gemeinsame Forschungsprojekte und den Aufbau neuer Netzwerke? Gehören Sie einem dynamischen Unternehmen oder einer Organisation an und möchten unseren interkulturell ausgebildeten Absolventen einen Praktikumsplatz vermitteln? Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen und sind gespannt, von Ihnen zu hören.

Leitung und Betreuung:

Universität Bayreuth:                    
Prof. Dr. Gesine Lenore Schiewer
E-Mail: gesine.schiewer@uni-bayreuth.de

Universität Lomé:
Dr. Akila Ahouli
E-Mail: ahoulia@yahoo.com

DAAD-Lektorin Frau Ursula Logossou
E-Mail: daad.togo@gmail.com

Universität Abomey-Calavi:
Dr. Simplice Agossavi
E-Mail: agossavis@yahoo.fr

DAAD-Lektorin Frau Friederike Heinz
E-Mail: daad.benin@gmail.com

​Erasmus-AustauschEinklappen

Das Fachgebiet Interkulturelle Germanistik hat aktuell Verträge mit einer Vielzahl europäischer Partnerhochschulen. Studierenden des Faches bietet sich die Möglichkeit, mit einem Stipendium ein bis zwei Semester an der jeweiligen Partnerhochschule zu studieren. Nähere Informationen bietet das International Office der Universität Bayreuth.

​IIK BayreuthEinklappen

Das Bayreuther Institut für Internationale Kommunikation und Auswärtige Kulturarbeit e. V. (IIK Bayreuth) ist wichtigster Kooperationspartner der Bayreuther Interkulturellen Germanistik.

Das IIK Bayreuth bietet ganzjährig Deutschkurse auf verschiedenen Niveaustufen an.

Jährlich im August organisiert das IIK Bayreuth zudem die Sommeruniversität für Interkulturelle Deutsch-Studien. Im August kommen Deutschlerner/innen aus aller Welt für vier Wochen nach Bayreuth und profitieren von einem umfangreichen Sprachkursangebot, von Fachkursen sowie von einem individuellen Freizeit- und Kulturprogramm. Viele Teilnehmer/innen der Sommeruniversität erhalten eine Förderung durch den DAAD. Bitte informieren Sie sich über Fördermöglichkeiten auf der Website der Sommeruniversität. Darüber hinaus bietet das IIK Bayreuth und insbesondere die Sommeruniversität Studierenden der Interkulturellen Germanistik die Möglichkeit, neben dem Studium praktische Erfahrungen im interkulturellen Arbeitsfeld zu sammeln. Wer Interesse an einem Praktikum im Zeitraum Mai/Juni-August hat, kann sich bis März/April bewerben. Die Stellenausschreibungen sind hier zu finden. 
Fragen und Bewerbungen an: info@iik-bayreuth.de.


Verantwortlich für die Redaktion: Gabriele Ziegler

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt