IG-BA 2.2: Fremde und Erzählen (Interkulturelle Kommunikation mit Deutschsprachigen)
Hauptseminar, SWS:2, VL Nummer: 40561
Startdatum:17.10.2013 Enddatum: 08.02.2014
Termine:
Donnerstag von: 10:00 bis: 12:00 Raum: 3.1 00 327 S76 Gebäude: NW II Bauteil 3.1

Dozenten:
Peter Kistler ;

Anmeldung:
Die Anmeldung erfolgt über moodle (https://elearning.uni-bayreuth.de).
Inhalt der Lehrveranstaltung:
In diesem Hauptseminar werden Positionen der xenologischen Erzählforschung besprochen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Faktoren Fremdheit und Mündlichkeit. Erzählen dient der Weitergabe von Fremd¬erfahrungen; durch Erzählen wird Fremdes angeeignet, in eigene Kontexte integriert, über¬setzt oder aber abgestoßen und "fremd gemacht" ("othering"). Ganz unmittelbar erzeugt die Erzählsi¬tuation eine Atmosphäre der Exklusivität, die durch Inklusion einiger und die Exklusion anderer ent¬steht. Wir werden traditionelle Felder der Erzählforschung (Märchen und Sagen) besprechen. Neue Erscheinungsformen z.B. im Internet, moderne Sagen, Klatsch etc. werden wir ebenso thematisieren wie Fragen der Methodik. An Letzteren interessieren uns besonders Verfahren, die für ethnographi¬sche Fragestellungen verwendet werden können (z.B. biographisches Erzählen). Das Hauptseminar setzt eigenständige Literaturrecherche und die Aufarbeitung des Forschungsstandes zu einem ausgewählten Thema voraus. Erfolgreiche Teilnahme: Präsentation, Hausarbeit.
Literaturhinweise zu dieser Veranstaltung:
Wienker-Piepho, Sabine (2004): Erzählen zwischen den Kulturen. Münster: Waxmann (Münchener Bei-träge zur interkulturellen Kommunikation, 17)
Für Hörer aller Fakultäten: nein

Universität Bayreuth -